Frau mit HaarausfallFrauen sind meist seltener von Haarausfall betroffen als Männer, leiden aber oft stärker darunter. Dieser Haarausfall ist bis zu einem gewissen Grad natürlich, kann aber auch erblich bedingt oder Folge einer Krankheit sein.

Mit dem richtigen Shampoo können Sie Ihren Haarausfall richtig behandeln

Eine gewisse Anzahl Haare zu verlieren, ist natürlich und daher völlig normal. Bei einem täglichen Verlust von etwa 100 Haaren müssen Sie sich daher keine Sorgen machen, denn es wachsen genau so viele nach. Erst wenn diese Menge weit überschritten wird und Ihr Haar insgesamt immer dünner wird, ist eine Untersuchung angebracht. Diese Untersuchung nennt sich Trichogramm und wird bei einem Dermatologen durchgeführt. Dort wird der Zustand der Haarwurzeln untersucht, um festzustellen, ob sich ungewöhnlich viele Haare in der Ruhephase befinden. Wenn Sie diese Untersuchung durchführen lassen möchten, sollten Sie in den letzten beiden Wochen vor der Untersuchung auf das Färben Ihrer Haare verzichten und in den Tagen vor dem Arztbesuch Ihre Haare nicht waschen.

Ursachen für Haarausfall

Bei einigen Frauen ist der Haarausfall erblich bedingt. Wenn Ihre Mutter oder Ihre Großmutter schon unter immer dünner werdendem Haar gelitten hat, werden Sie vermutlich auch betroffen sein. Meist zeigt sich dies aber erst während der Wechseljahre oder danach, weil sich in dieser Zeit Ihr Hormonhaushalt verändert. Ein verstärkter Haarausfall kann aber auch eine Begleiterscheinung einer Krankheit sein. Eine gründliche Untersuchung beim Hausarzt kann daher eventuell bei der Entdeckung der Ursache helfen.

Mittel gegen Haarausfall

Die Kopfhaut und die Haarwurzeln benötigen wie alle anderen Teile des Körpers ausreichend Nährstoffe, um gesund zu bleiben. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist daher in jedem Fall hilfreich. Darüber hinaus gibt es einige Mittel, die die Haarwurzeln stärken und damit für einen besseren Halt der Haare sorgen. Hierzu gehören die Ampullen mit dem Namen Vichy Dercos Neogenic der Firma L´Oréal, durch die sehr gute Ergebnisse erzielt werden können. Bei ihnen wird der Wirkstoff mit einem Applikator auf die Kopfhaut aufgetragen und reaktiviert dort die Haarwurzeln.

Weitere interessante Artikel: