FrauVon Haarausfall sind nicht nur Männer betroffen, sondern auch Frauen leiden sehr oft darunter. Grundsätzlich gilt die Faustregel: Wer mehr als 100 Haare am Tag verliert, leidet unter Haarausfall. Dabei kann dieser in sehr unterschiedlicher Form und Ausprägung auftreten. Genauso verschiedenen sind auch die Ursachen für Haarausfall bei Frauen. Beispielsweise kann dieser genetisch vererbt werden. Diese Ursache des Haarausfalls zeigt sich aber nicht sofort, sondern tritt meist erst nach den Wechseljahren der Frau auf. Oft ist die Region entlang des Scheitels betroffen. Die Haarpracht geht aus und wird immer dünner, so dass bald die Kopfhaut durchscheint. In diesem Fall ist die Lösung oft nur eine Haartransplation. Es ist nicht mehr möglich die verlorenen Haare wieder herzustellen.

Haarausfall wegen der Ernährung

Eine weitere Ursache für Haarausfall bei Frauen kann eine falsche Ernährung sein. Dabei entsteht dieser durch einen Nährstoffmangel im Körper, verursacht durch eine einseitige Ernährung, zuviel Fast Food oder durch Essstörungen wie zum Beispiel Bulimie. In diesem Fall ist die Behandlung an einer ausgewogenen Ernährung geknüpft. Der Körper braucht die entsprechenden Nährstoffe und Vitamine um den Haarausfall zu beseitigen und das Haar wieder zu festigen. Das Essverhalten sollte regelmäßig sein. Optimal ist eine abwechselungsreiche Nahrung mit vielen Vitaminen.

Hormoneller Haarausfall bei Frauen

Viele Frauen leiden unter hormonellen Schwankungen. Die Veränderungen des Hormonhaushalts können beispielsweise durch die Wechseljahre, Probleme mit der Schilddrüse oder durch Absetzen der Anti-Baby-Pille auftreten. Die Behandlung erfolgt meist durch eine Hormontherapie. Bei einer Schwangerschaft ist eine Behandlung oft nicht notwendig, da sich der Hormonhaushalt nach der Geburt wieder einpendelt und der Haarausfall nachlässt beziehungsweise wieder verschwindet.

Haarverlust wegen zu viel Stress

Eine weitere oft auftretende Ursache von Haarausfall bei Frauen ist der Stress. Egal ob im Beruf oder Privat – lang anhaltender Stress kann den Haarausfall begünstigen und die Struktur des Haares schädigen. Die Stresshormone behindern das Wachstum der Haare und das Haar fällt aus. In diesem Fall sollte sich die Frau, wenn möglich, eine Auszeit nehmen. Oder durch spezielle Behandlungen zur Ruhe kommen. Dabei helfen Entspannungsübungen durch Yoga oder autogenes Training. Aber auch Aufbaupräparate können helfen.

Egal welchen Grund der Haarausfall hat, sollte Frau in jedem Fall einen Arzt aufsuchen. Dieser kann durch Untersuchungen die genaue Ursache feststellen und eine optimale Behandlung festlegen.