Diffuser HaarausfallDiffuser Haarausfall ist äußerst tückisch, denn er kündigt sich vorher kaum an und das gesamte Kopfhaar wird ganz plötzlich dünner. Diffuser Haarausfall verursacht auch keine kahlen Stellen, sondern das Haar wird auf dem gesamten Kopf rundum lichter. Da dieses Phänomen erst im letzten Moment erkennbar ist, muss ganz schnell eine Diagnose gefunden werden, um diesen Haarausfall stoppen zu können. Dabei gibt es eine Vielzahl von Ursachen die ihn verursachen können. Kennt man diese Ursache, gibt es ebenso eine Vielzahl von Therapien. Diffuser Haarausfall ist im Vergleich zu anderen Haarausfällen aber eher selten.

Ursachen für einen diffusen Haarausfall

Diffuser Haarausfall hat verschiedene Ursachen. Zum einen kann diffuser Haarausfall durch Einnahme verschiedener Medikamente wie zum Beispiel einigen Herz- und Parkinson-Medikamenten, Betablockern oder Medikamenten für Epileptiker entstehen. Diffuser Haarausfall kann aber auch durch falsche Ernährung, Stress, Depressionen oder durch eine Erkrankung der Schilddrüse entstehen.

Im Zusammenhang mit der Ernährung, tendieren viele Mediziner zu der Meinung, dass eine plötzliche Diät, Magersucht, Eisen- und Zinkmangel oder fehlende Nährstoffe und Mineralien, Hauptverantwortliche für einen schlechten Stoffwechsel sind und somit zum diffusen Haarausfall führen können. Des Weiteren können auch der Mangel an den Vitaminen A, B, H und K, Ursachen für diesen Haarausfall sein.

Diffuser Haarausfall bei Frauen, wurde auch aus Gründen von starken Hormonschwankungen während den Wechseljahren, nach einer Geburt und durch die Einnahme der Antibabypille beobachtet.

Damit sind zwar fast alle Hauptursachen, aber noch längst nicht alle Ursachen für diesen Haarausfall genannt. Weitere Ursachen können auch unter anderem Gürtelrose, Scharlach, Infektionen, Grippe, Typhus und einiges mehr sein. Sind die Ursachen erst einmal erkannt, können sie auch behoben werden und die Haare wachsen in aller Regel wieder von selbst.

Bekämpfung und Therapie

Bei dieser Vielzahl von Ursachen und dessen Behandlungsmöglichkeiten, ist es ziemlich schwierig, auf alle Möglichkeiten zur Bekämpfung des diffusen Haarausfalls einzugehen.

  • Diffuser Haarausfall als Ursache einer Schilddrüsenerkrankung oder einer Infektion zum Beispiel, therapiert man zuerst die Grunderkrankung.
  • Wird bei einem diffusen Haarausfall die Diagnose infolge einer Mangelernährung an Vitaminen, Nährstoffen, Eisen, Zink usw. gestellt, wird dies ganz einfach durch eine ausgeglichene Ernährung und einer gesunden Mischkost kompensiert.
  • Da die Ursache in sehr vielen Fällen auch auf Eisenmangel zurück zu führen ist, muss dieser durch verschiedene Präparate ausgeglichen werden. Ein Eisenmangel lässt sich ganz eindeutig in einer Blutanalyse feststellen.
  • Diffuser Haarausfall bei Frauen in den Wechseljahren , wird in aller Regel mit einer speziellen Haartinktur gegen Östrogenabfall kompensiert.
  • Sind Medikamente Ursache für den diffusen Haarausfall, wird der Arzt nach alternativen Medikamenten suchen.
  • Sollte Stress die Ursache sein, braucht der Körper vor allem Zeit und viel Ruhe, damit sich die Hormone die für den gesunden Haarwuchs verantwortlich sind wieder beruhigen können. Auf dem Markt steht eine Vielzahl von Produkten zur Verfügung, die das Wachstum des Haares stärken und mögliche Mangelerscheinungen ausgleichen sollen.

Hat der Arzt einmal die Ursache erkannt, wird er sie bekämpfen und das Haar wird wieder sprießen wie vorher. Bei jedem Haarausfall, besteht aber auch die Möglichkeit für eine Haartransplantation, denn die plastische Chirurgie und die Dermatologie, forschen ständig weiter, um eine Haartransplantation durch immer bessere Methoden durchführen zu können.